262_KunstfreundAuktionshaus Karrenbauer

Obere Laube 46 – 78462 Konstanz – Tel. 07531/27202 – Fax 16596

www.karrenbauer.de – info@karrenbauer.de

 

Verehrte Kunstfreunde,

ganz herzlich möchten wir Sie in diesem schönen Frühling wiederum einladen zu unserer großen

  1. Kunst & Antiquitäten-Auktion am 30. April 2016 um 14 Uhr

Wir werden häufig gefragt, was der Reiz unseres Berufes sei; die Antwort ist einfach, es sind die unterschiedlichen Anforderungen, die uns in jedem Nachlass, ja bei geradezu jedem Objekt erwarten. Wir brauchen Wissen, Erfahrung, aber auch emotionales Einlassen auf den Menschen, der gerade die geliebten Eltern oder Verwandte verloren hat, der altershalber sein Haus, seine Wohnung aufgeben muss, der sich von seiner Sammlung trennen muss. Und wir brauchen auch ein ‚Näschen‘ für Sachen, die häufig versteckt sind oder untergegangen im Durcheinander der Auflösung. Denn in beinahe jedem Nachlass finden wir Objekte, von denen die Erben nichts ahnen, geschweige denn wissen. Der alte Mann hatte alleine gelebt, da ist es normal, dass die Wohnung nicht mehr so perfekt aufgeräumt ist wie früher, aber wir schauen uns alles an und als wir einen kleinen Teppich, der halb unter dem Bett liegt, hervorziehen, finden wir eine Sammlung Hieb- und Stichwaffen, was keiner der Erben wusste. Die Sammlung Kaminuhren hatte der Großvater im Keller stehen, die Erbin weiß nur, dass er irgendwann einmal vorhatte, sie zu reparieren. Zu spät, er ist schon gegangen. Zu spät auch, sich an den Gemälden zu erfreuen, die hinter dem Schrank standen, jetzt bringen sie den Erben Geld und Ihnen die rechte Bieterfreude. Und diese Freude ist mittlerweile international. Waren wir jahrelang ein eher regionales Haus, gab es in der letzten Auktion Gebote aus 20 Ländern, über 100 Telefongebote in mehreren Sprachen, über 400 schriftliche Gebote, und der Saal war auch voll. Kein Wunder, dass wir über 80 % der Objekte zuschlagen und damit vielen Kunden Freude bereiten konnten.

Die Vorfreude darauf beginnt schon wieder beim Schmuck – Samstag 30.4. um 14 Uhr, wenn die vielen edlen Stücke aufgerufen werden, die wir bekommen haben; da gibt es auch wieder einige klassische Zobelentwürfe. Ein breites Angebot auch bei Armband- und Taschenuhren. Die interessanten Namen werden jeden Sammler erfreuen; verschiedene IWC Uhren, bei den Damen Cartier und andere schicke Uhren, dazu etliche Gold- und Silbertaschenuhren.

Die entdeckte Hieb- und Stichwaffensammlung befindet sich in Historica, auch Uniformteile u.a. Am interessantesten jedoch ist ein Objekt exzellenter Herkunft – ebenfalls unerwartet entdeckt – ein Tintenfass. Das gab es doch auf jedem Schreibtisch, werden Sie denken, aber hier ist schon die Optik faszinierend: Helm und Kürass eines österr. Kürassierregiments um 1850, darunter die Tintenfässer. Aber unter der Marmorplatte wird es nochmals spannend: ein datierter Zettel von Friedrich Wolfgang Götz Graf von Berlichingen, bezügl. einer “fidei commis“ Regelung.

Bei Münzen und Briefmarken finden die Sammler immer interessante Objekte. Auch bei Bücher lohnt sich ein Hinsehen, ebenso bei der Sammlung Faksimile, deren erster Teil bereits bei der letzten Auktion großes Interesse fand.

Varia bietet wie immer einen bunten Querschnitt unserer Nachlässe, u.a. ein Kastengrammophon „Polyphon Musik“ 30er Jahre und ein sehr frühes „Dicta phone“ aus New York. Deckelhumpen und Krüge in der Rubrik Glas weisen bereits auf die große Sammlung Krüge in der Keramik hin, aber die Andenkengläser sind auch sehr interessant und schön. Das gilt noch viel mehr für die große Abteilung Porzellan mit mehreren Meissen Service u.a. ein großes aber seltenes und gesuchtes Kobalt/Gold Service, und ein Nymphenburg-Service. Schön anzusehen auch das Ginori Kaffee-service mit feiner Landschaftsmalerei, sowie zahlreiche seltene Porzellanfiguren. Dazu passt das breite Angebot Silber mit u.a. einem russischen Charivari 19. Jh. und einem schönen Koch & Bergfeld Besteck in perfekter Erhaltung. In der Keramik – wie schon angedeutet – die interessante Sammlung Krüge, das müssen Sie sich einfach ansehen.

Es ist immer wieder faszinierend, wie gläubig die Menschen früher waren, in nahezu jedem Nachlass finden wir Kreuze und Heiligenfiguren unterschiedlichster Art, Sie finden diese jetzt bei uns unter der Rubrik Volkskunst-/Religiöse Kunst. Auf die Skulpturen und Asiatica folgt die große Rubrik Dekorative Kunst/Alte Fotos mit etlichen schönen Ansichten von Konstanz, dem See und der Region, aber Sie finden auch zahlreiche andere Karten und Ansichten. In der Künstlergraphik gibt es viele berühmte Namen wie Max Bill, M. Chagall, Lovis Corinth,        O. Dix, HAP Grieshaber, M. Liebermann, H. Zille, um nur einige zu nennen. Große und bekannte Künstler auch in Gemälde – ab 18 Uhr. Aus der Region Otto Adam, Emil Bizer, Karl Einhart, Otto Flaig, K. Kellermann, H. Stadelhofer, K.Weickgenannt, u.a. Dazu internationale Namen: M. Ackermann, O. Dix, Emil Otto Friesz, W. Hofer, J.P. Junghanns, I. Kerkovius,        O. Pankok, O. Pippel, W. Pfefferle, C. Weisgerber, S. Rroensch, gesamt um 100 Gemälde.

Möbel beginnen mit einem barocken Fassadenschrank mit Engelsköpfen, schönen süddeutschen Klassizismusschränken und mehreren Biedermeier Ensembles mit elegantem Klappsofa, etlichen Stühlen und Tischen. Ein englisches Zimmer mit Vitrine, Kommode, Gatelegtisch u.a. gibt es ebenso wie Louis Philippe Möbel, etwa das reizvolle Ensemble mit reich geschnitztem Dekor: Trauben und Blätter, dazu viele Kleinmöbel in schöner Erhaltung.

Ganz außergewöhnlich und sehr selten ein komplettes orientalisches Shayk-Zimmer, Schrank,  2 verschiedene Truhen, eine Decken- und 2 Tischlampen sowie Spiegel und dekorativem Wandteller (fehlt nur die Teppichliege) – so etwas werden Sie bisher wohl kaum gesehen haben. Alle Möbel perfekt intarsiert mit dekorierten Kamelbeinplättchen, silberfarbenen Metall-beschlägen und zahllosen Farbsteinen in geometrischen Mustern. Das Ensemble ist eine Augenweide höchster Qualität.

Qualitätvoll auch die Einrichtung: reich verzierte Spiegel mit vergoldetem Rahmen, dazu passend ein wunderbares dekoratives Wandtischlein und 3 Maria Theresienleuchter, das sind nur einige der vielen Objekte, die sie ansehen müssen. Interessierte erfreuen sich an Wand-/ Kaminuhren, darunter eine frühe Schwarzwälder Bogenschilduhr mit handbemalter Metall-platte. Unsere Auktion endet immer mit Teppichen, feinen alten Knüpfungen, die in all diesen Nachlässen zu finden waren. Wir sind sicher, auch diesmal gibt es wieder etwas ganz besonderes in unserem Angebot. Werfen Sie einfach mal einen Blick auf unsere Homepage.

Wir würden uns freuen, Sie auch dieses Mal wieder in unserem Hause oder bei einem Besuch auf unserer Homepage begrüßen zu dürfen.

Ihr Auktionshaus Karrenbauer